End of Season Party 2018

End-of-Season-Party-2018

Und wieder heisst es 1-2...

Zum zweiten Mal hintereinander verlieren die Nidwaldner mit 1-2. Gegen den FC Küssnacht a/R wäre mehr drin gelegen.

» zum Bericht

Spannende Funktionen zu besetzen

FC-Stans-Suche-diverse-Jobs-0518

Ein Samstag zum Vergessen für den FC Stans

Eine lustlose Leistung führt zu einer verdienten Niederlage des Fanionteams des Nidwaldner Hauptorts. Die Mannschaft rutscht daher auf Rang 7 ab.

» zum Bericht

Gute Stanser Leistung bringt verdienten Sieg

Der FC Stans revanchiert sich für die Niederlage in der Vorrunde gegen den FC Gunzwil. Die Tore der Familie Howald krönten dabei eine tolle Mannschaftsleistung.

» zum Bericht

IFV Frauen Cupfinal 2018

Herzliche Gratulation zum Einzug in den Cupfinal. Wir sind sehr stolz auf Euch!

cupfinal 2018

Verdiente Stanser Niederlage beim Leader

Die Mannschaft aus dem Nidwaldner Hauptort hatte gegen den FC Willisau, den Leader der 2. Liga Regional, nichts zu bestellen und ging sang- und klanglos mit 4-0 unter. Der ersten Niederlage in der Rückrunde hatten die Stanser an diesem Samstagnachmittag nichts entgegenzusetzen.

Vor dem Spiel trennten die beiden Mannschaften 18 Punkte. Der tabellarische Punkteunterschied war also gefühlt etwa so gross, wie die geografische Distanz zwischen den zwei Ortschaften. Trotzdem fanden wieder einige Stanser Supporter den Weg ins Luzerner Hinterland.
Der FC Stans musste an diesem Wochenende auf einige Spieler verzichten. Entsprechend wurden vom Trainerteam Durrer/Perrone einige Änderungen in der Startformation gegenüber dem Vorwochendene vorgenommen.

Das Spiel begann jedoch äusserst schlecht für die Nidwaldner. Obwohl man ein Gegentor gegen den Favoriten möglichst lange vermeiden wollte, wurden die Stanser nach nur sieben Minuten das erste Mal ausgespielt. Binde versenkte den Ball nach einer Flanke in den Stanser Maschen.
Wenig später stand es denn auch schon 2-0 für die Luzerner Hinterländler. Wiederum wurde Binde lanciert und dieser hämmerte den Ball mit einem schönen Weitschuss unhaltbar ins Tor. Die Nidwaldner kamen mit dem Spiel der Hausherren definitiv nicht zurecht.
Gegen Ende der ersten Halbzeit fing sich das Team aber und konnte immerhin auch zwei - drei Akzente setzen. Zwingende Chancen waren darunter aber nicht zu verzeichnen.

In der Pause rappelten sich die Stanser noch einmal auf, doch das Aufbäumen wurde jäh unterbrochen, denn bereits kurz nach dem Seitnwechsel gelang den Willisauern das vorentscheidende 3-0 durch Wirz.
Das Spiel flachte in der Folge ab und weitere fussballerische Glanzpunkte wurden nur noch selten gesetzt.
Eine letzte Unkonzentriertheit der Stanser nützte schliesslich Paluca nach einem Eckball in der 90. Minute. Die Nidwaldner hatten in der Nachspielzeit die Chance, Resultatkosmetik zu betreiben, doch der fällige Elfmeter, welcher der teilweise ebenfalls etwas unglücklich agierende Schiedsrichter pfiff, wurde vom Stanser Spieler über das Tor gesetzt - auch das noch.

Das Team vom Fusse des Stanserhorns musste sich dem Leader klar geschlagen geben. Man fand gegen den gut organisierten Gegner kaum Mittel, um die Niederlage abzuwenden. Als Schlussfazit kann man aber festhalten: Lieber ein Mal 4-0 verlieren, als vier Mal 1-0.
Nächsten Samstag will man sich auf der heimischen Eichli Sportanlage gegen das Luzerner Hinterland für die Niederlage revanchieren, es gastiert nämlich der FC Gunzwil (18:00 Uhr). Eine Reaktion ist gefordert...

Telegramm: FC Willisau - FC Stans

Schlossfeld 100 Zuschauer, Tore: 8. Binde, 19. Binde, 53. Wirz, 90. Paluca.
FC Willisau: Bolliger; Dahinden, Ostojic, Vogel, Eugster; Mijatovic, Wirz, Daka (71. Tschopp), Kohler, Karajcic (74. Christen); Binde (78. Paluca).
FC Stans: Odermatt; Amstad, Pithan, Cadlini (46. Stalder), Geel; Moser (37. Lütte), Gisler, S.Howald (71. Norinha), Schaub, Gamma; Lehmann.
Bemerkungen: 90. FC Stans verschiesst Penalty.

 

Autor: Luca Eigensatz

Friday Night Cup - Anmeldung

Am Freitag, 22. Juni 2018 findet der 9. Friday Night Cup statt. Das Anmeldeformluar ist ab sofort online und kann auch auf der Webseite heruntergeladen werden. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen!

» zum Download


Gerechte Punkteteilung auf dem Stanser Eichli

Der FC Stans und die Schattdorfer trennen sich in einem mässigen Spiel mit 0-0 unentschieden. Trotz den anfänglich heissen Temperaturen kochten die Emotionen erst gegen Ende des Spiels hoch.

Die Stanser waren nach der mässigen Vorstellung vor einer Woche gegen Malters gewillt, durch eine geschlossene, kampfstarche und spielerisch hochstehende Leistung zu überzeugen. Insbesondere auch, da die Gönnervereinigung des Clubs (Club 66) vor dem Spiel seinen halbjährlichen Apéro veranstaltete und dementsprechend viele Unterstützer der 1. Mannschaft dem anschliessenden Spiel beiwohnten.

Da die Tabellennachbarn (6. FC Schattdorf / 5. FC Stans) lediglich ein einziger Punkt in der Tabelle trennt, hätte man sich als neutraler Zuschauer Hoffnungen auf eine packende Partie machen dürfen. Dies entsprach zu Beginn jedoch nicht der Realität. Die heissen Temperaturen lähmten das Spiel beider Mannschaften. Angesichts der äusseren Umstände wollte kein Team einem Rückstand hinterherrennen. Somit versuchte man, durch eine gute Organisation das Spielgeschehen in den Griff zu bekommen, was aber - wie bereits erwähnt - dazu führte, dass sich die Teams grossmehrheitlich neutralisierten. Abgesehen von vereinzelten Chancen sprang deshalb nichts Zählbares heraus.

Im zweiten Abschnitt gestaltete sich das Spielgeschehen etwas offener. Sowohl die Urner als auch die Nidwaldner kamen zu vereinzelten « Hochkarätern ». Doch sollte an diesem Samstag kein Stümer das nötige Glück haben, um einzunetzen.
Hinzu kommt, dass das Spiel ruppiger wurde und sich demzufolge - trotz der hervorragenden Schiedsrichterleistung - Emotionen in die Zweikämpfe mischten, war das Spiel doch immerhin ein Urschweizer-Derby. Dies gipfelte in einer gelb-roten Karte für den Schattdorfer Hürlimann in der 89. Minute.

Alles in allem ist die Punkteteilung ein gerechtes Resultat und entspricht dem Gezeigten. Man merkte, dass sich die Spieler noch nicht an die höheren Temperaturen gewöhnt hatten. Dies soll aber keinesfalls eine Ausrede für den zeitweise etwas trägen Auftritt sein. Positiv aus Stanser Sicht ist immerhin, dass man in der Rückrunde weiter ungeschlagen ist. Nächstes Wochenende muss man jedoch zum Leader reisen, dem FC Willisau (Samstag, 18:00 Uhr). Man ist aber auf Stanser Seite äusserst motiviert, dem derzeit besten Team der 2. Liga Regional Punkte abzujagen.

Telegramm FC Stans : FC Schattdorf 0-0

Sportanlage Eichli, 100 Zuschauer, SR Julian Müller, Tore: -.
FC Stans: Odermatt; Geel (76. Amstad), Lütte, Pithan, Lippold; Eigensatz (91. Moreira), Gisler (76. Stalder), F. Howald, S. Howald, Schaub, Lehmann.
FC Schattdorf: Aschwanden T.; Hürlimann, Bomatter, Aschwanden S., Schürpf, Mahrow, Arnold, Wyrsch, Scheiber (56. Senn), Gamma (84. Gisler P.), Hoxha (65. Gisler N.)
Karten: 28. Gelbe Karte Eigensatz (Stans), 52. Gelbe Karte Geel (Stans), 64. Gelbe Karte Schaub (Stans), 70. Gelbe Karte Hürlimann (Schattdorf), 89. Gelbe Karte Lippold (Stans), 89. Gelb-Rote Karte Hürlimann (Schattdorf).

Autor: Luca Eigensatz

IFV Frauen Cup 1/2 Final | SG Stans Engelberg - FC Sempach

Die Frauen SG Stans-Engelberg brauchen deine Unterstützung um den vierten Cupfinal-Einzug in Folge zu schaffen. Wir freuen uns auf zahlreiche Fans.

FB IMG 1524575772312

Glücklicher Stanser Heimsieg

MB-FC-Stans-FC-Malters

Der FC Stans baut seine Serie der Ungeschlagenheit in der Rückrunde weiter aus. Gegen ein aufsässiges Malters setzte sich die Mannschaft aus dem Nidwaldner Hauptort mit 2-1 durch, auch weil sie eine erhebliche Portion Glück beanspruchte.

Die Mannschaft des Trainerduos Durrer/Perrone wollte die gute Leistung gegen Emmen am Vorwochenende gegen den FC Malters bestätigen und stellte sich auf ein physisch starkes Team ein. Trotzdem wurde die Mannschaft kalt geduscht denn schon in der 3. Minute brach Ajdini nach einem langen Ball durch und erzielte das frühe 0-1. Mehrere kleine Stellungsfehler der Stanser wurden somit früh bestraft.

Die Mannschaft fing sich aber und begann die Luzerner unter Druck zu setzen, was sich in der 24. Minute mit dem Ausgleich auszahlte. Ein abgefälschter Schuss von Sandro Howald landete auf dem Kopf von Sandro Schaub, welcher vor dem Tor abgebrüht einnickte. Kurze Zeit später lancierte Christopher « die Eiche » Pithan mit einem mustergültigen langen Ball hinter die Abwehr den Stanser Stürmer David Lehmann, der im Stile eines Torjägers den Ball verarbeitete und gekonnt in die linke untere Ecke einschob. Die Führung hielt bis zur Pause stand, auch weil in dieser Phase der FC Stans die bessere Mannschaft war.

Nach der Pause zeigte sich aber ein anderes Bild. Nichts ging mehr bei den Nidwaldnern. Die Malterser begannen Druck aufzubauen und drängten die Stanser in die eigene Hälfte zurück. Nun folgte die kurioseste Szene des Spiels. In der 79. Minute zeigte der gut pfeiffende Schiedsrichter Rustemi auf den Punkt. Er hatte ein Handspiel eines Stanser Verteidigers gesehen. Der Spieler des FC Malters setzte den Elfmeter an den Pfosten und verwertete anschliessend den Abpraller, ohne, dass ein anderer Spieler den Ball berührte. Diese « Doppelberührung » des gleichen Spielers ist nicht erlaubt. Der Linienrichter bemerkte dies und machte den Schiedsrichter auf diesen Umstand aufmerksam, welcher den Treffer in der Folge korrekterweise annulierte. Es folgte eine hektische Schlussphase, in welcher sowohl die Stanser die Entscheidung als auch die Luzerner den Ausgleich auf dem Fuss hatten. Jedoch konnten beide Mannschaften nichts zählbares mehr verbuchen. So blieb es beim glücklichen 2-1 Heimsieg der Nidwaldner.

Auf diesen Sieg darf man sich die Mannschaft aber nicht allzu viel einbilden. Mit der dargebotenen Leistung darf man froh sein, dass man die drei Punkte auf der heimischen Eichli Sportanlage behalten konnte. Am nächsten Samstag steht bereits das nächste Heimspiel gegen den FC Schattdorf (18:00 Uhr) an. Eine ähnliche Leistung wie gegen Malters wird da nicht reichen.

Telegramm FC Stans : FC Malters 2:1

Sportanlage Eichli - 100 Zuschauer, SR Rustemi, Tore: 3. Ajdini 0:1. 24. Schaub 1:1. Lehmann 2:1.
Stans: Odermatt; Lütte, Limacher, Pithan, Lippold, Fabian Howald (70. Gamma), Sandro Howald (83. Geel), Gisler, Eigensatz (51. Kuster), Schaub, Lehmann.
Malters: Zizzi; Calabrese, Furrer, Helfenstein (46. Zimmermann), Gloggner, Ajdini, Gasser, Albisser, Uebelmann, Setz (58. Balmer), Ruffieux (80. Schneuwly).
Bemerkung: 79. Malters verschiesst Penalty.

Autor: Luca Eigensatz

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Free Joomla Templates designed by Web Hosting Top